Recent Changes - Search:

Mehr über LyX

Unterstützung

Mitarbeiten

Entwicklungsstatus

Languages:   English   Japanese   Magyar   Español   Francaise   Deutsch   Русский

Was ist LyX?

LyX ist ein fortschrittliches Textverarbeitungsprogramm, das auf Linux, Unix, Windows und Mac OS X läuft. LyX wird auch als Dokumentverarbeitung bezeichnet, weil es anders als übliche Textverarbeitungsprogramme ermöglicht, Dokumente mit Blick auf ihre Struktur zu schreiben, nicht mit Blick auf ihr Aussehen.

Mit LyX können Sie sich aufs Schreiben konzentrieren und überlassen die Einzelheiten des Aussehens dem Programm. LyX automatisiert Formatierungen entsprechen vorgegebener Regeln und erreicht damit selbst bei komplexen Dokumenten Konsistenz. LyX produziert professionelle Druckausgaben mit hoher Qualität, da es auf LaTeX, ein freies Textsatzprogramm mit professioneller Ausrichtung, aufsetzt.

Mit LyX sind kurze Mitteilungen und Briefe ein Klacks. Zum Strahlen kommt LyX beim Schreiben komplexer Dokumente wie technischer Dokumentationen, Doktorarbeiten und Tagungspublikationen.

LyX bietet umfangreiche Kontrolle über Ränder, Kopf- und Fußzeilen, Zwischenräume und Einrückungen, Ausrichtung, Auflistungen und Aufzählungen, einen fortgeschrittenen Tabelleneditor, eine Unterstützung für kolloborative Versionsverwaltung im Emacs-Stil, Änderungsverfolgung, Verzweigungen für alternative Dokumentversionen – und noch viel mehr. Das Programm enthält zahlreiche Formatvorlagen und Beispieldokumente, etwa für Briefe, wissenschaftliche Artikel, Bücher, Overheadfolien, Beamerpräsentationen und sogar Filmskripte.

LyX präsentiert sich dem Benutzer im gewohnten Gewand einer WYSIWYG-Textverarbeitung. Aber mit Word, WordPerfect oder OpenOffice vertraute Benutzer werden über gewisse LyX-Verhaltensweisen erstaunt sein. Zum Beispiel bewirkt das mehrfache Drücken der Leertaste nichts außer EINEM Leerzeichen! Das ist Absicht: LyX fügt soviel Leerraum ein wie für ein bestimmtes Dokument nötig.

Verglichen mit einer Textverarbeitung ist der Umgang mit Schriften in LyX simpler und abstrakter. Das ist ebenfalls Absicht: Fingermalerei mit möglichst vielen Schriftarten und -größen halten wir für unangemessen, stattdessen wird die Benutzung von Buchstabenstilen zur konsistenten Textauszeichnung unterstützt.

Sie legen die "Grundregeln" fest und weisen die einzelnen Teile Ihres Dokuments geeigneten Kategorien zu. Sie sagen LyX zum Beispiel, dass ein bestimmter Textabschnitt eine Abschnittsüberschrift sein soll. Mit Hilfe von LaTeX wird dieser Abschnitt dann automatisch in Ihr Inhaltsverzeichnis eingefügt, der Abschnittsname wird in der Kopfzeile der Seiten angezeigt, die Überschrift enthält ein spezielles Aussehen (z.B. fett, größer), eine Nummer oder eine Marke, und was noch in den Formatvorlagen festgelegt wurde. Auf diesen Abschnitt werden Sie nun von jeder Seite Ihres Dokuments aus verweisen können, ohne Angst haben zu müssen, die Seitennummer könne sich ändern. Viele Kopfschmerzen, die Ihnen die traditionelle Textverarbeitung tagtäglich bereitet, verschwinden einfach.

LaTeX verarbeitet locker hunderte Kapitel- und Abschnittsmarken, tausende Fußnoten und eingefügte Bilder, komplexe Querverweise, komplexe mehrstufige Strukturen, formatierte Inhalts- und Abbildungsverzeichnisse und vollständige Stichwort- oder Literaturverzeichnisse. LaTeX ist berühmt für die Qualität seiner Druckausgabe. Benutzer, die bereits mit LaTeX-Quelltexten vertraut sind, werden sehen, dass LyX eine volle LaTeX-Transparenz und den Export von LaTeX-Dokumenten bietet.

LyX enthält einen Formeleditor, der seinesgleichen sucht, weil er LaTeX' legendäre Formelsatzfähigkeiten um eine bequeme WYSIWYG-Darstellung erweitert. Wenn Sie wissenschaftliche Dokumente mit Formeln schreiben, probieren Sie es!

LyX ist die erste WYSIWYM-Textverarbeitung: What You See Is What You Mean. Die Formatierungsmächtigkeit von LaTeX wird um visuelle Kontrollierbarkeit von Dokumenten ergänzt: ein Fenster für Inhaltsverzeichnisse, mit dem Sie wie mit einem Browser durch das Dokument navigieren können, dynamische Verweise (auf Bild- und Tabellenbeschriftungen, Abschnitte, Seiten und Literaturverweise), automatische mehrstufige Abschnitts- und Listennummerierung und mehr. Sie sagen LyX, wie bestimmte Wörter und Abschnitte in Ihrem Dokument behandelt werden sollen: dies ist Standardtext, jenes eine Abschnittsüberschrift, dieses eine Fußnote, jenes eine Beschriftung unterhalb einer einer eingefügten Abbildung usw. Wenn Sie Ihre Auswahl getroffen haben, zeigt Ihnen die WYSIWYM-Darstellung diese Wörter und Passagen als Teile der Dokumentstruktur (eben als Abschnittsüberschrift) und nicht zwingend so, wie er in der Ausgabe erscheint (etwa als fetten 14-Punkt-Text) an und verdeutlicht Ihnen damit, was Sie "meinen".

Das hat auch ergonomische Vorteile. Sie können die Bildschirmdarstellung vergrößern, wie es Ihnen am Besten gefällt, und haben trotzdem noch den gesamten Text auf dem Bildschirm – ohne die Ränder und andere Formatierungen in Ihrer endgültigen Druckausgabe zu beschädigen. So können Sie komfortabel auf kleinen Bildschirmen arbeiten (auch auf großen, wenn Ihre Augen müde oder Sie kurzsichtig sind). So bleiben Druckausgabe und Bildschirmdarstellung gleichermaßen Ihrem Zweck angemessen.

LyX enthält eine ausgezeichnete und umfassende Hilfe – ein Tutorium für Anfänger, ein Benutzerhandbuch und zusätzliche Handbücher, die fortgeschrittene Funktionen beschreiben. Die Benutzeroberfläche von LyX ist in verschiedene Sprachen übersetzt, die zur Laufzeit ausgewählt werden können.

Sie können Textteile oder ganze Texte aus anderen Programmen kopieren und einfügen sowie auch direkt importieren (unterstützt werden u.a. Word, OpenOffice, HTML, ASCII und CSV-Tabellen). Auch der Export in verschiedene Formate ist möglich.

Über das LyX-Team

Das LyX-Team ist eine weltweite Arbeitsgemeinschaft von freiwilligen Mitarbeitern. Viele, viele Menschen haben über die Jahre geholfen, LyX stetig weiter zu entwickeln. Die Mitarbeiterliste verdeutlicht dies. Namentlich sollen an dieser Stelle nur Lars Gullik Bjønnes und Jean-Marc Lasgouttes, die "grauen Eminenzen" von LyX, erwähnt werden.

... ein ganz besonderer Dank geht an Matthias Ettrich, der dieses Projekt startete!

Edit - History - Print - Recent Changes - Search
Page last modified on October 19, 2009, at 03:18 PM